Sie sind hier: Geschichte  
 GESCHICHTE
16. Jh.
17. Jh.
18. Jh.
19. Jh.
20. Jh.
21. Jh.

GESCHICHTE

Einleitung Geschichte

Diese Seite ist noch im Entstehen, und wird in den nächsten Wochen nach und nach gefüllt.

Um die Gründung des Klosters Namen Jesu zu verstehen müssen wir ins 16. Jh. schauen.

Ins 17. Jh. fallen die Gründung der Klostergemeinschaft, der Klosterbau, der Kirchenbau, die Einführung der Klausur und der Anbau West 1660. Anschliessend folgten 100 relativ ruhige Jahre.

Die zweite Hälfte des 18. Jh. wurde geprägt von der roten Ruhr, der 1.Inventur, der Dachstocksanierung und dem Franzosen Einfall.

Ins 19. Jh. fallen, nach der Rückkehr ins Kloster mit der Gründung der Schule für arme Mädchen, der Türmlibrand, die 2.Inventur und die danach auferlegten übermässigen Steuern.

Das 20. Jh. ist geprägt von grossen Veränderungen, die Neuerungen nach dem 2.Vatikanum, die Lockerung der Klausur, Aufgabe der Landwirtschaft und der Schule, Gründung und Aufgabe der Herstellung von Naturheilmitteln.

Im 21. Jh. im Hinblick auf die gravierende Überalterung wurden um die Jahrtausendwende am Klostergebäude diverse bauliche Anpassungen vorgenommen. (z. B. Lift)

Quellen:
Klosterchroniken und viele wetere Dokumente im Klosterarchiv (wörtliche Auszüge sind kursiv geschrieben).
Zusammengestellt von Sonja Victoria Werner.